Ratsinformationssystem

Vorlage - SG/11/033  

Betreff: Einrichtung von weiteren Krippenplätzen in der Samtgemeinde Salzhausen
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Ausschuss für Schulen, Jugend, Sport, Kultur Vorberatung
12.05.2011 
Sitzung des Ausschusses für Schulen, Jugend, Sport, Kultur (offen)   
Samtgemeindeausschuss Vorberatung
Rat der Samtgemeinde Salzhausen Entscheidung

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Für 2012 stehen zurzeit 14 Kinder, die nicht aufgenommen werden können, auf der Warteliste für die Krippe in Toppenstedt

Sachverhalt:

Für 2012 stehen zurzeit 14 Kinder, die nicht aufgenommen werden können, auf der Warteliste für die Krippe in Toppenstedt. Zwischenzeitlich war die Warteliste bereits größer.

In Hamburg nehmen im Moment 5 Familien einen Krippenplatz in Anspruch.

Einige Eltern haben bereits gehört, dass in 2011 und 2012 kaum noch Aussicht auf einen Krippenplatz besteht und melden ihr Kind nach Angabe der Kindergartenleitungen deswegen gar nicht erst an. Bei den Krabbelkids in Garlstorf sind 18 Kinder angemeldet. Auch bei den Tagesmüttern in der Samtgemeinde Salzhausen sind im Moment keine Plätze mehr frei.

Vom 01.08.2010 bis 31.07.2011 werden ausgehend von den bis 28.02.2011 erfassten Geburten wieder ca. 100 Kinder in der Samtgemeinde Salzhausen geboren. In den nächsten Jahren ist daher eher mit einer stagnierenden Geburtenzahl zu rechnen. In der Anlage ist eine eigene Hochrechnung der freien Plätze beigefügt. Es wurden jeweils 4 Jahrgänge einbezogen und der Überhang bei einem Nachfragegrad von 85 % und 90 % ermittelt.

 

Ab dem 01.08.2014 könnte bei weiter stagnierenden Geburtenzahlen die Möglichkeit bestehen, eine vorhandene Kindergartengruppe in eine Krippengruppe umzufunktionieren. Vorher besteht zwar ein leichter Platzüberhang, dieser wird sich aber anfänglich auf die Belegung der Nachmittagsgruppe im Kindergarten „Am Fuhrenkamp“ (25 Plätze) auswirken. Falls freie Vormittagsplätze vorhanden sind, werden die Eltern eher diese in Anspruch nehmen. Die Nachfrage nach Ganztagsplätzen wird voraussichtlich weiter steigen.

 

Über die Bildung von altersgemischten Gruppen (2-3 jährige Kinder) wurde mit den Kindergartenleitungen aus Eyendorf, Garstedt und Wulfsen beraten. In Salzhausen und Toppenstedt sind alle Plätze belegt. In Vierhöfen wird die zusätzlich eingerichtete Kleingruppe (10 Kinder) zum 01.08.2011 eingestellt. Da in Vierhöfen nur ein Gruppenraum vorhanden ist, kann ohne Anbau leider keine Krippenbetreuung/altersgemischte Betreuung angeboten werden. Die überzählige Mitarbeiterin aus Vierhöfen wird in den Kindergarten „Am Fuhrenkamp“ versetzt, da dort eine Stelle gekündigt wurde. Die Kindergärten Garstedt und Wulfsen haben zum 01.08.2011 zwar noch Plätze frei, es liegen aber noch diverse Anmeldungen für das weitere Kindergartenjahr vor. Die Bildung von altersgemischten Gruppen ist daher zum 01.08.2011 noch nicht möglich. Zum 01.08.2012 müssen Kinder aus dem geburtenstarken Jahrgang 2009 in Toppenstedt/Tangendorf auf die Kindergärten Wulfsen und Garstedt verteilt werden.

Der Kindergarten Eyendorf könnte sich vorstellen, in einer Vormittagsgruppe 3 Kinder unter 3 Jahren ohne Reduzierung der Gruppenstärke aufzunehmen.

 

 

 

 

 

Mit den Kindergartenleitungen wurden folgende Mindesterfordernisse für altersgemischte Gruppen ermittelt.

Für altersgemischte Gruppen (Kinder von 2-3 Jahren) ist eine zusätzliche Hilfskraft z. B. im Freiwilligen Sozialen Jahr (Kosten ca. 8.000,00 €/Jahr) erforderlich. Außerdem müssten in die Kinderwaschräume jeweils ein kleineres WC, Windelregale und ein Wickeltisch mit Treppe und Waschbecken eingebaut werden (einmalige Kosten ca. 4.000,00 €). Es sollte für den Mittagsschlaf ein Ruheraum vorhanden sein oder eingerichtet werden (Kosten für Ausstattung ca. 500,00-1.000,00 €).

 

Da frühestens ab 01.08.2014 eine Gruppe in den vorhandenen Kindergärten umfunktioniert werden kann, sollte über eine Zwischenlösung nachgedacht werden.

In der Anlage sind zwei Angebote für einen Krippencontainer mit 2 Gruppen beigefügt. Dieser Krippencontainer kann für 2 Jahre oder auch länger gemietet werden. Es ist eine Baugenehmigung erforderlich. Eine Firma bietet als Option auch den Kauf des Containers an. Es würde sich anbieten, diesen Container mit Zustimmung der Gemeinde Salzhausen auf dem freien Grundstück neben dem Kindergarten Kunterbunt in Salzhausen aufzustellen.

Falls weiterhin 100 Kinder pro Jahr geboren werden, werden bei einer Nachfrage von 35 % 70 Krippenplätze für Kinder von 1-3 Jahren benötigt. Da 40 Plätze vorhanden sind, müssten noch 30 Plätze angeboten werden (2 Krippengruppen). Dies erscheint inzwischen realistisch, da immer mehr Eltern nach einem Jahr Elternzeit aus finanziellen Gründen wieder arbeiten müssen. Zusätzlich sind noch Plätze bei Tagesmüttern mit unterschiedlichen Betreuungszeiten vorhanden.

 

Abhängig von der weiteren Entwicklung der Voranmeldungen für 2012/2013, sollte nach den Sommerferien entschieden werden, wie viele Krippenplätze in 2012 eingerichtet werden und ob ggf. ein Containerkomplex mit ein oder zwei Gruppenräumen beschafft werden kann.

Die Ausstattung des Containers und Spielgeräte können auch weiter verwendet werden, wenn eine Gruppe in den Kindergärten zur Krippengruppe umfunktioniert wird.

Folgende Kosten würden für das Aufstellen des Containers (2 Krippengruppen) entstehen:

Folgende Kosten würden für das Aufstellen des Containers (2 Krippengruppen) entstehen:

Monatliche Miete                                          ca. .4.500,00 €/Monat

oder Kauf                                                         ca. 220.150,00 €

Ausstattung u. Außengelände              ca. 30.000,00-40.000,00 €

Transport/Montage                                          ca. 9.000,00 €

Fundament und Anschlüsse                            ca. 18.500,00 €

Baugenehmigung                                          ca. 2.000,00 €

 

Folgende Kosten würden für den Betrieb von 2 Krippengruppen (Regelöffnungszeit 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr, Sonderöffnungszeit ab 07.30 Uhr) entstehen:

Personalkosten                             ca. 200.000,00 €/Jahr (inkl. Vertretungen/Reinigung)

Weitere Betriebskosten              ca. 16.000,00 €/Jahr

Miete Container                            ca. 54.000,00 €/Jahr

Ausgaben                                          ca. 270.000,00 €/Jahr

 

 

Elternbeiträge                                          ca. 60.000,00 €/Jahr

Landeszuschüsse                            ca. 77.000,00 €/Jahr

Einnahmen                                          ca. 137.000,00 €/Jahr

 

Zuschussbedarf                            ca. 133.000,00 €/Jahr

 

 

In 2012 werden 15-30 weitere Krippenplätze eingerichtet

Beschlussvorschlag:

In 2012 werden 15-30 weitere Krippenplätze eingerichtet. Zur Unterbringung der Kinder wird ein Krippencontainer angemietet. Eine abschließende Entscheidung wird im September 2011 abhängig von der dann bestehenden Warteliste für 2012 getroffen. Alle Eltern aus der Samtgemeinde Salzhausen werden über die Presse und das Internet nochmals aufgefordert, ihren tatsächlichen Bedarf anzumelden.

Bei der Gemeinde Salzhausen wird angefragt, ob ein Teil des freien Grundstücks neben dem Kindergarten Kunterbunt für einen Container zur Verfügung gestellt werden kann.

 

Berechnung der Platzüberhänge bei stagnierenden und leicht ansteigenden Geburtenzahlen

Berechnung der Platzüberhänge bei stagnierenden und leicht ansteigenden Geburtenzahlen

Eigene Hochrechnung der Geburten vom 01.08.2010 bis 28.02.2011

Angebote der Firmen Treude und SILOCO für Krippencontainer