Impressum | Datenschutz
Alles Gute in Salzhausen

INFORMATION

Samtgemeinde Salzhausen

Samtgemeindebürgermeister
Wolfgang Krause
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
Telefon: (04172) 90 99-0
Telefax: (04172) 90 99 36
E-Mail:
info@rathaus-salzhausen.de

Öffnungszeiten der
Samtgemeindeverwaltung

Montag  08:30 - 13:00 Uhr 
Dienstag  08:30 - 13:00 Uhr 
Mittwoch  08:30 - 13:00 Uhr 
Donnerstag       08:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr 
Freitag  07:00 - 12:00 Uhr 

 

Die Umsatzsteuer-Identifikations-
nummer gemäß §27a Umsatz-
steuergesetz lautet: DE 116818561.
Die Samtgemeinde Salzhausen ist
eine Körperschaft des Öffentlichen
Rechts.

 

Vorlage - Ga/20/093  

Betreff: 57. F-Plan Änderung - Vorrangflächen Kiesabbau
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Gemeinde Garstedt Bearbeiter/-in: Beyer, Christa
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Garstedt Vorberatung
Rat der Gemeinde Garstedt Entscheidung
14.12.2020 
Sitzung des Rates der Gemeinde Garstedt - Sitzung abgesagt      
Rat der Gemeinde Garstedt Vorberatung
11.02.2021 
Sitzung des Rates der Gemeinde Garstedt zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
RROP_Kiesabbauflächen_Unterlagen_04.09.2020  
Zeithorizont 57. F-Planänderung - SG Salzhausen  
Raumentwicklung am Auetal - Vorgehensweise  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Das Kieswerk Lütchens hat für seine langrfristige Planung bereits 2017 einen Antrag auf Änderung des Flächennutzungsplanes der Samtgemeinde bezüglich der Kiesabbauflächen im Bereich Garstedt, Wulfsen und Tangendorf gestellt. Inziwschen ist das Regionale Raumordnungsprogramm 2025 (RROP) des Landkreises in Kraft getreten, in dem sowohl Abbaugebiete als auch Sicherungsgebiete für den Kiesabbau dargestellt werden.

 

In div. Gesprächen mit Planern, dem Unternehmen, Vertretern der Gemeinden und des Landkreises sind die Planungen des Unternehmens und das weitere Vorgehen erörtert worden. Dabei ist deutlich geworden, dass nicht nur eine Änderung des F-Plans sondern auch des RROP erforderlich ist.Das Unternehmen hat seine bereits genehmigten Abbaugebiete und die zum Teil bereits erfolgten Renaturierungen vorgestellt. Die jetzt angestrebten Änderungen beziehen sich auf einen sehr langfristigen Zeithorizont für die nächsten mind. 20 – 30 Jahre.

 

Vereinbart wurde bei den Gesprächen, dass im weiteren Verlauf des Verfahrens eine umfangreiche Bürgerbeteiligung insbesondere hinsichtlich der Nachnutzung nach Abschluss des Kiesabbaus erfolgen wird. Zunächst soll durch die betroffenen Gemeinden ein formeller Auftrag an die Samtgemeinde zur Beantragung der Änderung des RROP erfolgen.

 

Die Verwaltung wird dazu einen ausführlichen Sachstandsbericht in den Sitzungen geben.

 

Beigefügt ist eine Übersicht der Gebiete, der Zeithorizont für die F-Planänderung und ein Vorschlag für die mögliche Vorgehensweise zum Nachnutzungskonzept „Raumentwicklung im Auetal“

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:
 

 


Beschlussvorschlag:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

Räumliche Darstellung der geplanten Flächen

Zeithorizont für die F-Planänderung

Nachnutzungskonzept - Mögliche Vorgehensweise
 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 RROP_Kiesabbauflächen_Unterlagen_04.09.2020 (2585 KB)      
Anlage 2 2 Zeithorizont 57. F-Planänderung - SG Salzhausen (190 KB)      
Anlage 3 3 Raumentwicklung am Auetal - Vorgehensweise (1040 KB)