Ratsinformationssystem

Vorlage - GD/12/031  

Betreff: Ausbau der Bahnhofstraße vom Bahnübergang bis zum Kreisel.
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Bau-, Planungs- und Wegeausschuss Vorberatung
26.03.2012 
Sitzung des Bau-, Planungs- und Wegeausschusses (offen)   
02.04.2012 
Sitzung des Bau-, Planungs- und Wegeausschusses geändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Salzhausen Entscheidung

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Im Zuge der Bauarbeiten in der Bahnhofstraße in Salzhausen muss über folgende Themen beraten und ein Beschluss gefasst werden:

Sachverhalt:

Im Zuge der Bauarbeiten in der Bahnhofstraße in Salzhausen muss über folgende Themen beraten und ein Beschluss gefasst werden:

 

1.      Pflastersteine: Die Art und das Material der Pflastersteine muss bestimmt werden. Die Verwaltung schlägt vor, hier das Pflaster zu verbauen, welches auch schon in der Lüneburger Straße im Rad- und Gehweg vorhanden ist. Somit hätten wir in der ganzen Ortsdurchfahrt ein einheitliches Bild, in der Ortsmitte gerumpeltes Pflaster, an den Ortsausfahrtstraßen ein grauem Betonverbundsteinpflaster.

 

2.      Querungshilfe: Im Zusammenhang mit dem Baugebiet „Alte Baumschule“ ist der Bau einer Querungshilfe im Bereich der Bäckerei Diekert vorgesehen. Diese wird von der Erschließungsgesellschaft IDB (Erschließungsträger Alte Baumschule) finanziell getragen und soll im Zuge der Baumaßnahmen Abbiegespur Lidl, Erneuerung Bahnhofstraße und Sanierung der Rad- und Fußwege mit ausgeführt werden. Es muss ein Standort für die Querungshilfe festgelegt werden. Dafür gibt es 3 Vorschläge vom Ingenieur – Büro IOB (siehe Anhang). Die 1. Variante beschreibt den ursprünglichen Standort. Dieser ist Planungsrechtlich abgearbeitet und kann umgehend ausgeführt werden. Die 2. Variante liegt vor der Einfahrt der Bäckerei und hätte eine Umlegung der Einfahrt zur Bäckerei zur Folge und bedarf der Zustimmung der Anlieger, oder die Genehmigung über ein Planfeststellungsverfahren. Die 3. Variante befindet sich zwischen dem Elektrogeschäft Thorand und der Arztpraxis Eckert (Hausnr. 26). Für diese Variante müsste die Straße um ca. 3m in Richtung Hausnr. 26 verschwenken. Es wäre kein Grunderwerb nötig, aber der bestehende Wall muss dann weichen. Auch hier müsste eine Anliegerzustimmung eingeholt, oder ein Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden. Ein Planfeststellungsverfahren würde den Planmäßigen Fertigstellungstermin gefährden.

 

3.      Ingenieurvertrag: Der Ingenieurvertrag mit dem Ing. Büro Ohlenroth + Brunckhorst (IOB) in Höhe von 23.315,41 (vorbehaltlich der Prüfung durch das RPA) muss beschlossen werden. Dieses Ing. Büro plant auch für Lidl die Linksabbiegespur, sowie für das Land Niedersachsen die Sanierung der Asphaltstraße. Die Planung wäre dann in einer Hand.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

Zu 1. Im Haushalt der Gemeinde Salzhausen sind für 2012 Finanzielle Mittel für die Sanierung der Bahnhofstraße planmäßig enthalten.
zu 2. Die Kosten für die Querungshilfe werden vom Erschließungsträger „Alte Baumschule“, IDB getragen.
zu 3. Die Ing. Kosten werden unter den mitwirkenden  Parteien, gem. städtebaulichen Vertrag aufgeteilt. 

1

Beschlussvorschlag:

 

1.      Pflastersteine:

Die Verwaltung empfiehlt den Beschluss graues Betonsteinverbundsteinpflaster (Rechteck), wie in der Lüneburger Straße, auch im Fußweg der Bahnhofstraße verlegen zu lassen.

     

 

2.      Querungshilfe:

Die Verwaltung empfiehlt den Bau der Querungshilfe am ursprünglich angedachten Standort (Variante 1) zu beschließen.

 

3.      Ingenieurvertrag:

Die Verwaltung empfiehlt den Ingenieurvertrag für den Ausbau der Bahnhofstraße mit dem Büro Ohlenroth + Brunkhorst abzuschließen.

 

 

 

Anlagen:

Anlagen:

3 Varianten zu der geplanten Querungshilfe