Ratsinformationssystem

Vorlage - SG/12/018  

Betreff: Schaffung von zusätzlichen Krippenplätzen in Salzhausen
Status:öffentlich  
  Aktenzeichen:(10 51 13 02
Beratungsfolge:
Ausschuss für Schulen, Jugend, Sport, Kultur Vorberatung
01.03.2012 
Sitzung des Ausschusses für Schulen, Jugend, Sport, Kultur (offen)   
Samtgemeindeausschuss Vorberatung
Rat der Samtgemeinde Salzhausen Entscheidung
22.03.2012 
Sitzung des Rates der Samtgemeinde Salzhausen (offen)   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Ab dem 01

Sachverhalt:

Ab dem 01.08.2013 haben Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung in einer Kindestageseinrichtung oder Kindertagespflege. Die gesetzlich vorgeschriebene Quote an Krippenplätzen beträgt 35 %. Diese 35 % an Krippenplätzen sind dann zu 70 % in Kindertageseinrichtungen und zu 30 % in der Kindertagespflege vorzuhalten Der voraussichtliche Bedarf für Kinder im Alter unter drei Jahren, inklusive der Geburtenprognose, liegt dann bei zusätzlichen 11 Krippenplätzen. Diese Berechnung wurde von der Kreisverwaltung durchgeführt und entspräche einem Bedarf von einer zusätzlichen Krippengruppe mit maximal 15 Kindern. Die Berechnung ergibt sich wie folgt. Bei einer Geburtenprognose von 209 Kindern, zwischen Geburt und unter 3 Jahren, ergibt sich bei einer Quote von 35 % eine vorzuhaltenden Krippenplatzzahl in Höhe von 73 Plätzen. Davon müssen 70 % = 51 Plätze in einer Kindertageseinrichtung vorgehalten werden. 30 Krippenplätze sind in Toppenstedt vorhanden und 10 Plätze in altersübergreifenden Gruppen, sodass sich ein Defizit von 11 Krippenplätzen ergibt.

Die Samtgemeinde Salzhausen hat beschlossen, so schnell wie möglich diese gesetzliche Quote an zusätzlichen Krippenplätzen in Salzhausen, auch auf Grund der jetzt schon vorhandenen hohen Nachfrage, zu schaffen.

Da die vorhandenen Kindergärten räumlich ausgelastet sind und hier keine zusätzliche Krippe untergebracht werden kann, kommen folgende Alternativen in Frage.

Eine Erweiterung des Kindergarten Kunterbunt oder des Kindergarten Eyendorf durch einen Anbau oder durch Herstellung von Räumlichkeiten durch eine vorübergehende Modulbauweise. Die Modulbauweise käme auf Grund seiner Größe und Form nur in Salzhausen in Frage und zwar direkt am Kindergarten Kunterbunt oder auf der Freifläche neben dem Kindergarten, die sich im Eigentum der Gemeinde befindet. Ob ein Anbau an den Kindergarten Fuhrenkamp durch die vorhandenen Ver- und Entsorgungseinrichtungen mit bedient werden kann wird zurzeit geprüft. Auf der Freifläche müsste auf jeden Fall eine neue Ver- und Entsorgung hergestellt werden.

Ein Anbau an einen vorhandenen Kindergarten würde nach einer ersten Kostenschätzung eines Architekten für eine Krippengruppe ca. 400.000,- € und für zwei Krippengruppen 600.000,- € kosten. Die Kosten können sich nach oben entwickeln und können erst genau ermittelt werden, wenn ein konkreter Planungsauftrag vorliegt. Die Modulbauweise würde nach eingeholten Angeboten ca. 210.000,- Euro kosten. Die Kosten für die Modulbauweise können sich aber auch stark nach oben entwickeln, da der Bedarf immer größer wird.

Bei den konstant rückläufigen Geburtenzahlen ist der zusätzliche Raumbedarf nur vorübergehend. Die Modulbauweise hat den Vorteil, dass er bei fehlendem Bedarf wieder zurückgebaut werden kann. Die notwendigen Plätze können bei der derzeitigen Geburtenentwicklung in Zukunft voraussichtlich in den vorhandenen Räumlichkeiten der Kindergärten vorgehalten werden.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

Es sind zurzeit 210.000,- € im Haushaltsplanentwurf 2012/2013 enthalten.

 

 

Der Samtgemeinderat beschließt die Schaffung von Krippenplätzen in Modulbauweise

Beschlussvorschlag:

Der Samtgemeinderat beschließt die Schaffung von Krippenplätzen in Modulbauweise. Mit der schnellstmöglichen Umsetzung wird die Verwaltung beauftragt.

 

 

Anlagen:

Anlagen:

Planskizze eines möglichen Kindergartenanbau am Kindergarten Eyendorf

Planskizze eines möglichen Kindergartenanbau am Kindergarten Kunterbunt, 1 Raum

Planskizze eines möglichen Kindergartenanbau am Kindergarten Kunterbunt, 2 Räume

Verschieden Photos einer Kindergartengruppe in Modulbauweise in Reppenstedt