Ratsinformationssystem

Vorlage - Ga/18/049  

Betreff: 1. Nachtrag zum Produkthaushalt 2018
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Garstedt Vorberatung
Rat der Gemeinde Garstedt Entscheidung
20.12.2018 
Sitzung des Rates der Gemeinde Garstedt (offen)     

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
05 1.NT 2018 Gemeinde Garstedt  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Die Haushaltssatzung der Haushaltsjahre 2018 und 2019 ist vom Rat in seiner Sitzung vom 18. Dezember 2017 beschlossen worden.

 

Ein Nachtragshaushalt ist gem. § 115 Abs. 2 NKomVG zu erlassen, wenn

1. sich zeigt, dass trotz Ausnutzung jeder Sparmöglichkeit ein erheblicher Fehlbetrag entstehen wird und der Haushaltsausgleich nur durch eine Änderung der Haushaltssatzung erreicht werden kann;

2. bisher nicht veranschlagte oder zusätzliche Aufwendungen oder Auszahlungen bei einzelnen Haushaltspositionen in einem Verhältnis zu den Gesamtaufwendungen oder Gesamtauszahlungen erheblichen Umfang entstehen oder geleistet werden müssen.

 

Die Erträge der Gewerbesteuer sind bisher nicht wie veranschlagt eingegangen. Insbesondere sind hierfür auch höhere Gewerbesteuerrückzahlungen verantwortlich. Es wird daher ein Nachtrag aufgestellt und der Ansatz um 328.800,- € reduziert.

Im Ergebnishaushalt wurden außerdem u.a. Mittel für das Infohäuschen und Rechtsstreitigkeiten eingestellt. Sonderposten und Abschreibungen wurden ebenfalls an die aktuelle Entwicklung angepasst.

Bei den Investitionen ist insbesondere der Ankauf von einem Grundstück und Mittel für den Straßenbau und die Straßenbeleuchtung eingestellt worden. Mittel für die Sporthalle Auetal sind wiedereingestellt worden, da der vorhandene Haushaltsrest bisher nicht ausgezahlt wurde.

 

Weitere Informationen können der „Übersicht der Veränderungen Haushalt“ und der Investitionsübersicht entnommen werden.

 

Der Ergebnishaushalt weist durch den Nachtragshaushalt ein Defizit in Höhe von 147.000,- € aus, das aber durch die vorhandene Überschussrücklage aus Vorjahren ausgeglichen werden kann.

Im Finanzhaushalt sind am Ende des Haushaltsjahres gemäß Nachtragsplanung freie liquide Mittel in Höhe von rund 9.000,- € vorhanden

 

Die Details werden vom Kämmerer Ulrich Emcke in der Sitzung erläutert..

 


Finanzielle Auswirkungen:


 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der Rat der Gemeinde Garstedt beschließt die 1. Nachtragshaushaltssatzung wie vorliegend.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:
1. Nachtrag zum Produkthaushaltsplan 2018

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 05 1.NT 2018 Gemeinde Garstedt (319 KB)      
Stammbaum:
Ga/18/049   1. Nachtrag zum Produkthaushalt 2018   Gemeinde Garstedt   Beschlussvorlage
Ga/18/049-1   1. Nachtrag zum Produkthaushalt 2018 - aktualisierter Plan - Stand 04.12.18   Gemeinde Garstedt   Beschlussvorlage