Impressum | Datenschutz
Alles Gute in Salzhausen

INFORMATION

Samtgemeinde Salzhausen

Samtgemeindebürgermeister
Wolfgang Krause
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
Telefon: (04172) 90 99-0
Telefax: (04172) 90 99 36
E-Mail:
info@rathaus-salzhausen.de

Öffnungszeiten der
Samtgemeindeverwaltung

Montag  08:30 - 13:00 Uhr 
Dienstag  08:30 - 13:00 Uhr 
Mittwoch  08:30 - 13:00 Uhr 
Donnerstag       08:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr 
Freitag  07:00 - 12:00 Uhr 

 

Die Umsatzsteuer-Identifikations-
nummer gemäß §27a Umsatz-
steuergesetz lautet: DE 116818561.
Die Samtgemeinde Salzhausen ist
eine Körperschaft des Öffentlichen
Rechts.

 

Vorlage - GD/17/418  

Betreff: Weiterentwicklung der Grundschule Salzhausen/Eyendorf
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Philippe RuthAktenzeichen:(10) 40 11 01
Federführend:Fachbereich Allgemeine Dienste Bearbeiter/-in: Ruth, Philippe
Beratungsfolge:
Planungs- und Hochbauausschuss Vorberatung
20.11.2017 
Sitzung des Planungs- und Hochbauauschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Salzhausen Vorberatung
Rat der Gemeinde Salzhausen Entscheidung
11.12.2017 
Sitzung des Rates der Gemeinde Salzhausen ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
ReGIS-Auszug Paaschberg  

Sachverhalt:

Die Samtgemeinde Salzhausen beabsichtigt, nach langer Standortsuche, die Weiterentwicklung der Grundschule Salzhausen am jetzigen Standort durchzuführen. Hierzu wurde das Grundstück am südlichen Ende des Paaschberges, westlich der jetzigen Schule anvisiert. Ein Beschluss zu diesem Standort, soll noch in diesem Quartal erfolgen.

Am 18.10.2017 hat zu diesem Thema eine Antragskonferenz beim Landkreis Harburg stattgefunden. Beteiligt war neben der Baugenehmigungsbehörde auch der Fachbereich Naturschutz und Landschaftspflege. Grundsätzlich ist das Grundstück geeignet. Der Paaschberg ist allerdings durch die „Satzung über den Schutz des Paaschberges in Salzhausen“ (Paaschbergsatzung) der Gemeinde Salzhausen geschützt. Ein weiterer Schutz besteht aus naturschutzrechtlicher Sicht nicht. Für den notwendigen Neubau an der Stelle, müsste Waldfläche umgewandelt werden. Für die umgewandelte Waldfläche, müssten entsprechende Ausgleichsmaßnahmen an anderer Stelle durchgeführt werden. Die Größe des notwendigen Grundstücks kann erst nach der Detailplanung/Ergebnis der Ausschreibung festgestellt werden.

Um die notwendige Umwandlung der Waldfläche und der dazugehörigen Ausgleichsmaßnahmen so gering wie möglich zu halten, sollte der Neubau so dicht wie möglich an das bestehende Gebäude herangerückt werden. Dazu wäre eine Überbauung der Waldbühne denkbar. Die Waldbühne ist mit Fördergeld im Jahr 2009 neu hergestellt worden und hat eine Zweckbindungsfrist von 15 Jahren bis zum Jahr 2024. Bei Rückbau dieser Waldbühne müssten die Fördergelder in Höhe von ca. 70.000,- € zurückgezahlt werden.

Damit die Planungen der Samtgemeinde für die Grundschule an diesem Standort weitergeführt werden können, müsste die Gemeinde einen entsprechenden Grundsatzbeschluss fassen. Dieser Grundsatzbeschluss müsste eine Regelung zum Grundstück, zur notwendigen Satzungsänderung und zur Waldbühne enthalten. Die Kosten für die Rückzahlung der Fördergelder würde die Samtgemeinde Salzhausen übernehmen, da durch den Verzicht auf die Waldbühne, die Kosten für die Ausgleichsmaßnahmen entsprechend niedriger ausfallen. Die genauen Kosten für die Ausgleichsmaßnahmen, können auch erst nach der Detailplanung ermittelt werden.

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

./.

 


Beschlussvorschlag:

Die Gemeinde Salzhausen beschließt, dass für den Neubau der Grundschule Salzhausen ein entsprechendes Teilgrundstück westlich der Grundschule zur Verfügung gestellt wird. Außerdem wird der geschützte Bereich in der Paaschbergsatzung entsprechend geändert. Des Weiteren wird auf den Erhalt der Waldbühne verzichtet, sofern die Samtgemeinde Salzhausen die Rückzahlung der erhaltenen Fördergelder übernimmt.

 

 


Anlagen:

ReGIS-Auszug Paaschberg

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 ReGIS-Auszug Paaschberg (1099 KB)