Impressum | Datenschutz
Alles Gute in Salzhausen

INFORMATION

Samtgemeinde Salzhausen

Samtgemeindebürgermeister
Wolfgang Krause
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
Telefon: (04172) 90 99-0
Telefax: (04172) 90 99 36
E-Mail:
info@rathaus-salzhausen.de

Öffnungszeiten der
Samtgemeindeverwaltung

Montag  08:30 - 13:00 Uhr 
Dienstag  08:30 - 13:00 Uhr 
Mittwoch  08:30 - 13:00 Uhr 
Donnerstag       08:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr 
Freitag  07:00 - 12:00 Uhr 

 

Die Umsatzsteuer-Identifikations-
nummer gemäß §27a Umsatz-
steuergesetz lautet: DE 116818561.
Die Samtgemeinde Salzhausen ist
eine Körperschaft des Öffentlichen
Rechts.

 

Auszug - Beratung der Haushaltsansätze - Fachbereich Bauen-  

Sitzung des Straßen- und Wegeausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Straßen- und Wegeausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 31.08.2017 Status: öffentlich
Zeit: 19:30 - 20:57 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus Sitzungszimmer
Ort: Rathausplatz 1, 21376 Salzhausen
GD/17/396 Beratung der Haushaltsansätze - Fachbereich Bauen-
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Astrid Tödter
Federführend:Fachbereich Bauen Bearbeiter/-in: Tödter, Astrid
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Homann erläutert anhand der Sitzungsvorlage folgende Haushaltsansätze:

-          Unterhaltung Gemeindestraßen

-          Unterhaltung Wirtschaftswege

-          Bewirtschaftung Straßenbeleuchtung (Stromkosten)

-          Unterhaltung Straßenbeleuchtung

-          Neubau von Straßenbeleuchtung (Erweiterung Feldring)

-          Unterhaltung Buswartehäuser und ZOB

-          Querungshilfe Oelstorf, Oelstorfer Landstraße

-          Neugestaltung Buswartehäuschen

-          Ausbau des Kreuzweges

Im Zuge der Beratungen wurde von Herrn Schaedel angefragt, wann die beschädigte Straßenleuchte auf der Kreuzung Hoßberg/Schmiedestraße/Bahnhofstraße/Eyendorfer Straße wieder aufgestellt wird. Herr Homann erklärt, dass die Verwaltung versucht, ein alternatives Leuchtenmodell zu finden. Die bisher verwendete Altstadtleuchte kostet mittlerweile ca. 7.000 €. Es wird angeregt, in diesem Fall wieder eine Altstadtleuchte aufzustellen, da es einen Verursacher gibt, der die Kosten übernehmen muss. Die Suche nach einer Alternativleuchte wird weitergeführt und in Frage kommende Modelle werden dann politisch beraten. 

 

Es wurde angeregt, weiterhin Mittel für Wirtschaftswege aufzusparen und abschnittsweise größere Reparaturen/Sanierungen durchzuführen, wie es bisher in Oelstorf „Am Osterbach“ praktiziert wurde. Welche Wege jeweils repariert/saniert werden sollen, wird vorher politisch beraten.

 

Nachrichtlich:

Mit einem Ergebnis zum Förderantrag der nächsten Bushaltestellen-Umbaumaßnahmen (2018) ist frühestens im April/Mai 2018 zu rechnen. Die Höhe einer eventuellen Förderung beträgt 75% für Baukosten, 10  % für Planungskosten.

 

Herr Eberhard merkt an, dass der Kreuzweg noch in einem recht guten Zustand sei. Ein kompletter Ausbau sei nicht zwingend erforderlich.

Herr Krause berichtet dazu von Gesprächen mit dem Landkreis Harburg, in denen es um die Erweiterung des Gymnasiums und das daraus resultierende erhöhte Verkehrsaufkommen im Bereich der Schule ging. Durch die Wiedereinführung des 13. Schuljahres ist zu erwarten, dass mehr volljährige Schülerinnen und Schüler dann mit einem eigenen Fahrzeug zur Schule kommen. Diese Faktoren und die Planungen zur Erweiterung des Neubaugebietes „Witthöftsfelde“ machen einen Ausbau des Kreuzweges bis zu den Schulgebäuden notwendig. Der hintere Teil ab dem Schulkomplex, bis zur Lüneburger Straße könnte aber in der Tat noch zurückgestellt werden. Der Landkreis steht einem Kreisel, im Bereich der Einmündung zum Kreuzweg, bei einer hohen Anzahl an Radfahrern und Fußgängern eher skeptisch gegenüber. Zur Thematik des Abstandes vom eventuellen Kreisel zum Bahnübergang gibt es bisher noch keine Einigkeit mit dem Straßenlastträger, der Bahn und der Gemeinde.

Weiteres und die Abfolge der erforderlichen Bauarbeiten müssen die Planungen und Gespräche ergeben.

 


Beschluss:

Den im Haushaltsplanentwurf 2018/2019 veranschlagten Haushaltsansätzen wird zugestimmt.

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig