Impressum | Datenschutz
Alles Gute in Salzhausen

INFORMATION

Samtgemeinde Salzhausen

Samtgemeindebürgermeister
Wolfgang Krause
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
Telefon: (04172) 90 99-0
Telefax: (04172) 90 99 36
E-Mail:
info@rathaus-salzhausen.de

Öffnungszeiten der
Samtgemeindeverwaltung

Montag  08:30 - 13:00 Uhr 
Dienstag  08:30 - 13:00 Uhr 
Mittwoch  08:30 - 13:00 Uhr 
Donnerstag       08:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr 
Freitag  07:00 - 12:00 Uhr 

 

Die Umsatzsteuer-Identifikations-
nummer gemäß §27a Umsatz-
steuergesetz lautet: DE 116818561.
Die Samtgemeinde Salzhausen ist
eine Körperschaft des Öffentlichen
Rechts.

 

Auszug - Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 18 "Bahnhofstraße" mit örtlicher Bauvorschrift, 2. Änderung (LIDL)   

Sitzung des Bau-, Planungs- und Wegeausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Bau-, Planungs- und Wegeausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 18.02.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:39 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus Sitzungszimmer
Ort: Rathausplatz 1, 21376 Salzhausen
GD/16/272 Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 18 "Bahnhofstraße" mit örtlicher Bauvorschrift, 2. Änderung (LIDL) - Auslegungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Andreas Ristau
Federführend:Fachbereich Bauen Bearbeiter/-in: Ristau, Andreas
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Der Ausschussvorsitzende Herr Hornbostel führt anhand der Beratungsunterlage GD/16/272 in den Sachverhalt ein und übergibt das Wort an  Herrn Ristau. 

 

Herr Ristau verdeutlicht den Sachverhalt:

Für das Vorhaben liegt seit Dezember 2014 ein rechtskräftiger vorhabenbezogener B-Plan vor. Seitdem haben sich seitens des Bauherrn (LIDL) Änderungen in der Planung ergeben. Die aktualisierten Planungen stehen jedoch nunmehr in Teilen im Widerspruch zu den bisherigen rechtsverbindlichen und vorhabenbezogenen Inhalten des B-Plans. Herr Ristau bittet Herrn Salvers, den Plan vorzustellen.

Herr Salvers bedankt sich und erläutert die relevanten Änderungen:

Diese beziehen sich vor allem auf den Baukörper und seine Gestaltung, weichen aber grundsätzlich nicht von der ursprünglich geplanten Gestaltung des Verbrauchermarktes ab. Eine Front wird in Glas statt Alupaneelen gefertigt. Der Eingangsbereich wird geringfügig geändert.

Herr Carsten Bockelmann stellt die Frage nach einer Veränderung der Verkaufsfläche. Diese bleibt unverändert. Herr Hornbostel regt an, Bäume anzupflanzen, die bereits mehrfach verschult wurden und bereits als Bäume zu erkennen sein sollten. Eine 3-fache Verschulung ist jedoch üblich und vorgesehen.

Die Sozialräume werden ins Obergeschoss verlagert, die Höhe des Gebäudes bleibt aber unverändert.

Frau Forche stellt Fragen zur Regelung des Anlieferverkehrs. Anlieferungen von LKW mit mehr als 7,5t sind im Zeitraum zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr ausgeschlossen. Die Anlieferungen mit 7,5t LKW sind rund um die Uhr möglich. Dies entspricht den Regularien des Bebauungsplanes Nr. 18 „Bahnhofstraße“ in dem bestehenden Gewerbegebiet. Im Bebauungsplangebiet Nr. 27 „Alte Baumschule“ ist aufgrund der bestehenden Wohnbebauung ein Anlieferverkehr zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr generell ausgeschlossen.

Die Parkplatzsituation mit der Darstellung im Lageplan wird aufgrund einer Frage von Herrn Schaedel verdeutlicht. Es fallen 10 Parkplätze weg. Dieser Verlust bewegt sich noch im Rahmen der baurechtlichen Zulässigkeit.

Die auf den Ansichten angegebenen Himmelsrichtungen sind teilweise nicht korrekt dargestellt und werden von Herrn Salvers korrigiert.

Herr Hermann Bockelmann fasst zusammen, dass die vorgesehenen Änderungen sich in einem angemessenen Rahmen bewegen. Aus Sicht des Planers Herrn Patt bestehen keine Bedenken.

 


Beschluss:

Der Bau-, Planungs- und Wegeausschuss empfiehlt dem Verwaltungsausschuss folgenden Beschlussvorschlag:

  1. Der Verwaltungsausschuss billigt den Entwurf zur 2. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 18 „Bahnhofstraße“ mit örtlicher Bauvorschrift  und beschließt die Aufstellung des Bebauungsplans im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 BauGB.
  2. Der Entwurf des Bebauungsplans und des Vorhaben- und Erschließungsplans (Ansichten und Lageplan, Typ 14, Stand 02.02.2016, Atrium Salvers GbR) sowie die dazugehörige Begründung werden gemäß § 3 (2) BauGB  öffentlich ausgelegt. Gleichzeitig wird die Behördenbeteiligung gemäß § 4 (2) BauGB  durchgeführt.

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig             

 

 

 

Nach TOP 5 verlassen die LIDL-Beteiligten die Sitzung