Impressum | Datenschutz
Alles Gute in Salzhausen

INFORMATION

Samtgemeinde Salzhausen

Samtgemeindebürgermeister
Wolfgang Krause
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
Telefon: (04172) 90 99-0
Telefax: (04172) 90 99 36
E-Mail:
info@rathaus-salzhausen.de

Öffnungszeiten der
Samtgemeindeverwaltung

Montag  08:30 - 13:00 Uhr 
Dienstag  08:30 - 13:00 Uhr 
Mittwoch  08:30 - 13:00 Uhr 
Donnerstag       08:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr 
Freitag  07:00 - 12:00 Uhr 

 

Die Umsatzsteuer-Identifikations-
nummer gemäß §27a Umsatz-
steuergesetz lautet: DE 116818561.
Die Samtgemeinde Salzhausen ist
eine Körperschaft des Öffentlichen
Rechts.

 

Auszug - Salzhausen 2025 - Festlegung zur weiteren Vorgehensweise  

Sitzung des Ausschusses für Kulturelles, Vereinsförderung, Dorferneuerung und Landschaftspflege
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Kulturelles, Vereinsförderung, Dorferneuerung u. Landschaftspflege Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mo, 08.02.2016 Status: öffentlich
Zeit: 19:30 - 21:07 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus Sitzungszimmer
Ort: Rathausplatz 1, 21376 Salzhausen
GD/15/240-1 Salzhausen 2025 - Festlegung zur weiteren Vorgehensweise
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
GD/15/240
Federführend:Fachbereich Allgemeine Dienste Bearbeiter/-in: Beckmann, Anja
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Die Ausschussvorsitzende Frau Johns führt kurz in die Sitzungsvorlage GD/15/240-1 ein und gibt noch mal einen kurzen Rückblick. Anschließend wird das Wort an die neue Regionalmanagerin des Naturparkes Lüneburger Heide, Frau Fenske, übergeben. Diese berichtet anhand einer Präsentation (siehe Anlage) zum aktuellen Förderprogramm LEADER.  LEADER ist ein kleiner Teil des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Für die LEADER-Region Naturpark Lüneburger Heide stehen 2,8 Mio. € Fördermittel für die Förderperiode 2014 – 2020 zur Verfügung. Frau Fenske erklärt, dass erst seit Anfang des Jahres Anträge auf Förderung gestellt werden können. Der Fördermittelsatz liegt für Kommunen und Landkreise bei 50 % (zum Vergleich: bei anderen Förderprogrammen liegt der Fördermittelsatz meist bei nur 33 %). Frau Fenske führt weiter aus, dass es Voraussetzung für die Förderung eines Projektes ist, dass dieses zu den Zielen des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) passt. Das REK ist als Anlage beigefügt, weitere Informationen sind auch unter www.naturpark-lueneburger-heide.de abrufbar.

Frau Fenske erklärt, dass z. B. die Maßnahmen „Bürgerpark Paaschberg“ und „Outdoorpark“ aus dem Projekt Salzhausen 2025 geeignete Maßnahmen wären, um dafür nach Konzepterstellung Fördermittelanträge zu stellen. Sie rät dazu, zu überlegen, welche Maßnahmen für die Gemeinde sinnvoll sind, ohne nur auf Förderung zu setzen.

 

Herr Krause merkt nebenbei an, dass man derzeit dabei ist, dass Projekt „Luhe“ anzuschieben. Es geht dabei um die Verbesserung und Attraktivitätssteigerung der Flusslandschaft und Kanustrecke Luhe, einschließlich des Kanuanlegers in Luhmühlen und Garstedt. Dazu wird zunächst ein runder Tisch im März mit allen Beteiligten stattfinden.

 

Im Anschluss führt Herr Hornbostel zum Antrag der Gruppe aus. Es wird beantragt, zu den vier vorgeschlagenen Themenkreisen jeweils Arbeitsgruppen zu bilden, die dann in Workshops Konzepte entwickeln. Des Weiteren wird beantragt, aktuelle Informationen über diesen Prozess im Internet zu veröffentlichen.

Die CDU-Fraktion stimmt der Bildung der Arbeitsgruppen zu unter der Maßgabe, dass sie nicht zeitgleich stattfinden. Oberste Priorität hat für die CDU die finanzielle Machbarkeit der Planungen bzw. Vorhaben. Augenblicklich ist die finanzielle Lage der Gemeinde Salzhausen angespannt.

 

Herr Krause schlägt als nächsten Schritt vor, dass die Verwaltung mit ihrem Stadtplaner die Umsetzungsmöglichkeiten solcher Workshops bespricht und dazu im nächsten Verwaltungsausschuss ausführt.

Dem stimmen die Ausschussmitglieder zu.

 


Beschluss:

Der Ausschuss für Kulturelles, Vereinsförderung, Dorferneuerung und Landschaftspflege empfiehlt, dem Antrag der Gruppe im Grundsatz zu folgen.

Die Verwaltung wird beauftragt, zunächst für den Themenkomplex 1 (Verkehr) ein Konzept für einen möglichen Workshop für den nächsten Verwaltungsausschuss zu erarbeiten.

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2016-02-08 LEADER Förderung (2201 KB)      
Anlage 2 2 REK_LH_Web-Version_2015-2 (5536 KB)