Impressum | Datenschutz
Alles Gute in Salzhausen

INFORMATION

Samtgemeinde Salzhausen

Samtgemeindebürgermeister
Wolfgang Krause
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
Telefon: (04172) 90 99-0
Telefax: (04172) 90 99 36
E-Mail:
info@rathaus-salzhausen.de

Öffnungszeiten der
Samtgemeindeverwaltung

Montag  08:30 - 13:00 Uhr 
Dienstag  08:30 - 13:00 Uhr 
Mittwoch  08:30 - 13:00 Uhr 
Donnerstag       08:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr 
Freitag  07:00 - 12:00 Uhr 

 

Die Umsatzsteuer-Identifikations-
nummer gemäß §27a Umsatz-
steuergesetz lautet: DE 116818561.
Die Samtgemeinde Salzhausen ist
eine Körperschaft des Öffentlichen
Rechts.

 

Auszug - Bebauungsplan Nr. 37n "Witthöftsfelde", mit örtlicher Bauvorschrift und Teilaufhebung der Bebauungspläne Nr. 34 "Entlastungsstraße Witthöftsfelde" und Nr. 18 "Bahnhofstraße" mit örtlicher Bauvorschrift  

Sitzung des Bau-, Planungs- und Wegeausschusses
TOP: Ö 6
Gremium: Bau-, Planungs- und Wegeausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 11.01.2016 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 19:17 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus Sitzungszimmer
Ort: Rathausplatz 1, 21376 Salzhausen
GD/15/261 Bebauungsplan Nr. 37n "Witthöftsfelde", mit örtlicher Bauvorschrift und Teilaufhebung der Bebauungspläne Nr. 34 "Entlastungsstraße Witthöftsfelde" und Nr. 18 "Bahnhofstraße" mit örtlicher Bauvorschrift
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Andreas Ristau
Federführend:Fachbereich Bauen Bearbeiter/-in: Ristau, Andreas
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Patt erklärt anhand des neuen B-Plans die wesentlichen Änderungen.

Die gewerblich geprägte Fläche im Nordosten wird als Gewerbegebiet festgesetzt. Ein Teilbereich davon wird als eingeschränktes Gewerbegebiet festgesetzt. Mit dieser sogenannten Fremdkörperfestsetzung ist kein allgemeines Wohnen mehr möglich, der Betrieb kann sich jedoch auf der Fläche erweitern, sofern die Emissionsvorgaben eingehalten werden. Herr Patt zeigt anhand der Planzeichnung wo die festgesetzte Lärmschutzwand entstehend wird und erklärt, dass in der Festsetzung der Lärmpegelbereich III berücksichtigt ist. Er erklärt weiter, dass zum Schutz vor Gewerbelärm innerhalb der mit X1 gekennzeichneten Flächen zu öffnende Fenster von Aufenthaltsräumen ausschließlich an der südlichen Gebäudefassade anzuordnen sind. In dem mit X2 gekennzeichneten Gebiet sind zu öffnende Fenster von Aufenthaltsräumen ausschließlich an der westlichen und/oder südlichen Gebäudefassade anzuordnen. Dies bedeutet, dass generell auf den beiden Flächen X1 und X2 die dem Gewerbegebiet zugewandten Fenster nicht zu öffnen sein dürfen.

Herr Dr. von Waldthausen erklärt auf Nachfrage, dass sich die Fremdkörperfestsetzung nur auf den Landmaschinenhandel bezieht. Des Weiteren erklärt er, dass er eine B-Plan-Teilung als nicht sinnhaft erachtet.

 

Herr Patt trägt als nächstes einen neuen Sachverhalt vor, der sich kurzfristig ergeben hat. Dabei geht es um die zulässige Gebäudehöhe entlang der Straße Witthöftsfelde. Da es bereits Planungen für Mehrfamilienhäuser mit einer Firsthöhe von 11,50 m gibt, schlägt Herr Patt vor, die Gebäudehöhe von 10 m auf max. 11,50 m im B-Plan festzusetzen. Die Ausschussmitglieder stimmen dem Vorschlag von Herrn Patt einstimmig zu. Die Planzeichnung des Bauunternehmens Effinger ist als Anlage beigefügt.

 

Herr Krause gibt abschließend bekannt, dass im Zuge der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung eine Informationsveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger am 25.01.16, um 18 Uhr im Rathaus stattfinden wird.

 


Beschluss:

Der Bau- Planungs- und Wegeausschuss empfiehlt folgende Beschlussvorschläge:

 

  1.                                                                                                                          Aufstellungsbeschluss:

Der Rat beschließt die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 37n „Witthöftsfelde“ mit örtlicher Bauvorschrift und Teilaufhebung der Bebauungspläne Nr. 34 "Entlastungsstraße Witthöftsfelde" und Nr. 18 "Bahnhofstraße" mit örtlicher Bauvorschrift.

 

  1. Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 (1) BauGB und Behördenbeteiligung gem. § 4 (1) BauGB:

Die Öffentlichkeit soll auf der Grundlage des Entwurfs mit Stand Januar 2016 im Rahmen einer Informationsveranstaltung frühzeitig gemäß § 3 (1) BauGB an der Planung beteiligt werden. Gleichzeitig werden die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange frühzeitig gemäß § 4 (1) BauGB an der Planung beteiligt.

 

  1.                                                                                                                          Beschluss zur Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 (2) BauGB und Behördenbeteiligung gem. § 4 (2) BauGB:

Der Rat billigt den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 37n „Witthöftsfelde“, mit örtlicher Bauvorschrift und Teilaufhebung der Bebauungspläne Nr. 34 "Entlastungsstraße Witthöftsfelde" und Nr. 18 "Bahnhofstraße" mit örtlicher Bauvorschrift. Der Entwurf des Bebauungsplanes wird gem. § 3 (2) BauGB öffentlich ausgelegt. Gleichzeitig werden die betroffenen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 (2) BauGB beteiligt.

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Planzeichnung Bauunternehmen Effinger (613 KB)