Impressum | Datenschutz
Alles Gute in Salzhausen

INFORMATION

Samtgemeinde Salzhausen

Samtgemeindebürgermeister
Wolfgang Krause
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
Telefon: (04172) 90 99-0
Telefax: (04172) 90 99 36
E-Mail:
info@rathaus-salzhausen.de

Öffnungszeiten der
Samtgemeindeverwaltung

Montag  08:30 - 13:00 Uhr 
Dienstag  08:30 - 13:00 Uhr 
Mittwoch  08:30 - 13:00 Uhr 
Donnerstag       08:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr 
Freitag  07:00 - 12:00 Uhr 

 

Die Umsatzsteuer-Identifikations-
nummer gemäß §27a Umsatz-
steuergesetz lautet: DE 116818561.
Die Samtgemeinde Salzhausen ist
eine Körperschaft des Öffentlichen
Rechts.

 

Protokollinformationen sind noch vorläufig! - Antrag auf Bebaubarkeit Flurstück 45/18 in Tangendorf  

Toppenstedt: Sitzung des Rates der Gemeinde
TOP: Ö 11
Gremium: Rat der Gemeinde Toppenstedt Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Di, 30.03.2021 Status: öffentlich
Zeit: 19:30 - 21:24 Anlass: Sitzung
Raum: Schützenhaus Toppenstedt
Ort:
To/21/149 Antrag auf Bebaubarkeit Flurstück 45/18 in Tangendorf
   
 
Status:öffentlich  
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Der Gemeinde liegt ein Antrag zur Bebauung eines Flurstückes in 2. Reihe in der Ahlbergstraße vor. Das Flurstück befindet sich im Außenbereich.

 

Ratsherr Dudda sieht eine gute Möglichkeit eine Lücke im Dorf zu füllen.

BGM berichtet, 2011 wurde ein Aufstellungsbeschluss „Dorfkoppeln West“ beschlossen, die weitere Planung wurde aber eingestellt wegen Noichtverfügbarkeit der Grundstücke.

Die Bebauung in 2. Reihe wird mehrheitlich befürwortet.

Ratsherr Kaiser fragt, ob die daneben befindliche Wiese irgendwann mit in den Dorfkoppel-Plan aufgenommen wird.

Herr Bünger berichtet, Herr Dreyer hat den Bahndamm gekauft, um selbst dort zu bauen.

Ratsherr Buhr ist dafür, den Bahndamm rechts bis zur Wulfsener Straße zu erwerben und zu erschließen.

BGM schlägt vor, eine Abrundungssatzung zu definieren und die Flächen des Weges mit einzubeziehen.

 


Beschluss:
Der Rat der Gemeinde Toppenstedt beschließt die Aufstellung der Entwicklungs- und Ergänzungssatzung „Ahlbergstraße“ gemäß § 34 Abs. 4 Nr. 2 und 3 BauGB. Die Verwaltung wird beauftragt, die Planung entsprechend einzuleiten

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig