Alles Gute in Salzhausen

INFORMATION

Samtgemeinde Salzhausen

Samtgemeindebürgermeister
Wolfgang Krause
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
Telefon: (04172) 90 99-0
Telefax: (04172) 90 99 36
E-Mail:
info@rathaus-salzhausen.de

Öffnungszeiten der
Samtgemeindeverwaltung

Montag  08:30 - 13:00 Uhr 
Dienstag  08:30 - 13:00 Uhr 
Mittwoch  08:30 - 13:00 Uhr 
Donnerstag       08:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr 
Freitag  07:00 - 12:00 Uhr 

 

Die Umsatzsteuer-Identifikations-
nummer gemäß §27a Umsatz-
steuergesetz lautet: DE 116818561.
Die Samtgemeinde Salzhausen ist
eine Körperschaft des Öffentlichen
Rechts.

 

Vorlage - SG/11/009  

Betreff: Antrag der Samtgemeinde Hanstedt auf Kostenbeteiligung für die Beschulung von Kindern aus der Samtgemeinde Salzhausen in der offenen Ganztagsgrundschule Brackel
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Abeska, Kerstin
Federführend:Fachbereich Allgemeine Dienste Beteiligt:Fachbereich Finanzen
Bearbeiter/-in: Abeska, Kerstin  Verwaltungsleitung
Beratungsfolge:
Ausschuss für Schulen, Jugend, Sport, Kultur Vorberatung
14.02.2011 
Sitzung des Ausschusses für Schulen, Jugend, Sport, Kultur abgelehnt   
Samtgemeindeausschuss Vorberatung
Rat der Samtgemeinde Salzhausen Entscheidung
31.03.2011 
Sitzung des Rates der Samtgemeinde Salzhausen abgelehnt   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Die Samtgemeinde Hanstedt betreibt in Brackel eine offene Ganztagsgrundschule

Sachverhalt:

Die Samtgemeinde Hanstedt betreibt in Brackel eine offene Ganztagsgrundschule. Für die Nachmittagsbetreuung bis 16.00 Uhr entstehen der Samtgemeinde Hanstedt Kosten in Höhe von 155.00,00 €/Jahr. Das Land bezuschusst das Angebot lediglich mit 20.000,00 €/Jahr, so dass ein Defizit von 135.000,00 € bei der Samtgemeinde Hanstedt verbleibt. Für die Kinder ist das Nachmittagsangebot kostenfrei. Da in anderen Samtgemeinden noch keine Ganztagsgrundschulen vorhanden sind, sind inzwischen diverse auswärtige Kinder dort angemeldet worden. Nach dem § 63 Abs. 4 des Nieders. Schulgesetzes können Schüler/innen, die ihren Wohnsitz im Schulbezirk einer Halbtagsschule haben, eine Ganztagsschule eines anderen Schulträgers besuchen. Eine Kostenbeteiligung der auswärtigen Schulträger ist nach dem Nieders. Schulgesetz nicht vorgesehen. Die Samtgemeinde Hanstedt kann aber die Aufnahme von auswärtigen Schülern/innen beschränken.

Die Samtgemeinde Hanstedt hat eine freiwillige Kostenbeteiligung in Höhe von 2.400,00 € für das Schuljahr 2010/2011 bei der Samtgemeindeverwaltung beantragt, da 5 Kinder aus dem Bereich der Samtgemeinde Salzhausen die Ganztagsgrundschule in Brackel besuchen (insgesamt 272 Schüler/innen).

Berechnung: 135.000 € : 272 x 5 = 2.400,00 €

Eine detaillierte Abrechnung würde die Samtgemeinde Hanstedt nach Ablauf des Schuljahres erstellen.

Falls entsprechende Kapazitäten vorhanden sind, würde die Samtgemeinde Hanstedt auch weiterhin Kinder aus dem Bereich der Samtgemeinde Salzhausen in der Ganztagsgrundschule aufnehmen.

An den Grundschulen Salzhausen und Garstedt wird eine kostenpflichtige Schulkindbetreuung mit Mittagessen bis 16.00 Uhr angeboten. Da das gleiche Angebot an der Ganztagsgrundschule kostenfrei ist, könnte es in der Zukunft dazu kommen, dass noch mehr Eltern ihre Kinder in Brackel anmelden. Es wird daher vorgeschlagen, dass für die Zukunft nur im besonderen Einzelfall und nach vorheriger Zustimmung der Samtgemeinde Salzhausen Kosten übernommen werden können.

 

 

 

 

 

 

Die Mittel sind überplanmäßig bereit zu stellen

Die Mittel sind überplanmäßig bereit zu stellen..

Die Samtgemeinde Hanstedt erhält für das Schuljahr 2010/2011 eine freiwillige Kostenbeteiligung für den Betrieb der Ganztagsgrundschule in Brackel in Höhe von maximal 2

Beschlussvorschlag:

Die Samtgemeinde Hanstedt erhält für das Schuljahr 2010/2011 eine freiwillige Kostenbeteiligung für den Betrieb der Ganztagsgrundschule in Brackel in Höhe von maximal 2.400,00 € für die Betreuung von 5 Kindern aus der Samtgemeinde Salzhausen. Eine genaue Abrechnung ist nach Ablauf des Schuljahres vorzulegen.

Für die Zukunft können nur im besonderen Einzelfall und nach vorheriger Zustimmung der Samtgemeindeverwaltung zum Besuch der Ganztagsgrundschule Kosten übernommen werden.

 


./.