Impressum | Datenschutz
Alles Gute in Salzhausen

INFORMATION

Samtgemeinde Salzhausen

Samtgemeindebürgermeister
Wolfgang Krause
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
Telefon: (04172) 90 99-0
Telefax: (04172) 90 99 36
E-Mail:
info@rathaus-salzhausen.de

Öffnungszeiten der
Samtgemeindeverwaltung

Montag  08:30 - 13:00 Uhr 
Dienstag  08:30 - 13:00 Uhr 
Mittwoch  08:30 - 13:00 Uhr 
Donnerstag       08:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr 
Freitag  07:00 - 12:00 Uhr 

 

Die Umsatzsteuer-Identifikations-
nummer gemäß §27a Umsatz-
steuergesetz lautet: DE 116818561.
Die Samtgemeinde Salzhausen ist
eine Körperschaft des Öffentlichen
Rechts.

 

Vorlage - SG/17/393-1  

Betreff: Vergabe KiTa-Plätze - Standardisiertes Vergabeverfahren
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Philippe RuthAktenzeichen:(10) 51 13 00
  Bezüglich:
SG/17/393
Federführend:Fachbereich Allgemeine Dienste Bearbeiter/-in: Ruth, Philippe
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kinder, Jugend, Sport, Kultur der Samtgemeinde Salzhausen Vorberatung
25.01.2018 
Sitzung des Ausschusses für Kinder, Jugend, Sport, Kultur der Samtgemeinde Salzhausen ungeändert beschlossen   
Samtgemeindeausschuss Vorberatung
Rat der Samtgemeinde Salzhausen Entscheidung
15.03.2018 
Sitzung des Rates der Samtgemeinde Salzhausen ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
2017.12.20 Neuer Vergabebogen Kindergarten  
2017.12.20 Neuer Vergabebogen Krippe  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Zu Beginn wird auf die in der Sitzungsvorlage SG/17//393 beschriebenen Rechtslage verwiesen. Auf der Sitzung des Ausschusses für Kinder, Jugend, Sport, Kultur am 13.11.2017, wurde der erste Entwurf eines Formulars für ein neues standardisiertes Vergabeverfahren vorgestellt. Dieser Entwurf wurde aus mehreren Gründen an die Verwaltung zur Überarbeitung zurückverwiesen. Anhand dieser Hinweise wurde der Vergabebogen noch einmal komplett überarbeitet. Die zwei neuen Vergabebögen orientieren sich nur noch an konkrete feststehende Daten, die keine Interpretation ermöglichen.

Für die Vergabe der Kindergartenplätze wurden folgende Kriterien festgelegt:

  • Kriterium 1: Alter des Kindes
  • Kriterium 2: Krippenkinder
  • Kriterium 3: Geschwistersituation
  • Kriterium 4: Wohnort
  • Kriterium 5: Anmeldedatum.

Für die Vergabe der Krippenplätze wurden folgende Kriterien festgelegt:

  • Kriterium 1: Alter des Kindes
  • Kriterium 2: Geschwistersituation
  • Kriterium 3: Wohnort
  • Kriterium 4: Anmeldedatum.

Das stärkste Kriterium war schon immer das Alter des Kindes. Grundsätzlich haben alle Kinder einen Anspruch auf eine Betreuung, aber je älter das Kind ist, umso dringender ist eine Aufnahme in eine Kindertagesstätte, bevor es in die nächste Betreuungsform übergeht. Für das Alter werden gestaffelt nach Monaten entsprechend aufsteigend Punkte verteilt.

Im Kindergartenbereich ist die Krippensituation mit aufgenommen, damit betreute Krippenkinder bei der Vergabe bevorzugt behandelt werden. Dadurch soll der Übergang in einen Kindergarten gewährleistet werden. Für eine Betreuung in einer Krippe der Samtgemeinde Salzhausen wurden 15 Punkte angesetzt. Damit werden die dreijährigen Krippenkinder, mit den Kindergartenkindern die 4 Jahre und 2 Monate sind, bei der Vergabe gleichgesetzt. Ein höherer Wert und somit eine weitere Bevorteilung der Krippenkinder wurde bewusst nicht vorgenommen, da das Alter Kriterium Nr. 1. ist.

Die Geschwistersituation wurde mit 5 Punkten bewertet. Das heißt, wird bereits ein Geschwisterkind in einer Krippe, einem Kindergarten oder einer Grundschule der Samtgemeinde Salzhausen betreut, gibt es 5 zusätzliche Punkte pro Geschwisterkind.

Sollte die Punktzahl mehrerer Kinder, trotz der vorherigen Vergabekriterien, und auch die Wunschkindertagesstätte gleich sein, wird das Kriterium 4 (der Wohnort) herangezogen. Hierzu wurde eine Zuordnung der Ortsteile zu den Kindertagesstätten vorgenommen. Sollte selbst der Wohnort gleich sein, wird das Anmeldedatum als letztes Kriterium herangezogen. Grundsätzlich können Kinder für eine Betreuung erst nach der Geburt angemeldet werden. Dadurch wird vermieden, dass schon ungeborene Kinder angemeldet werden, um sich einen Zeitvorteil zu verschaffen.

Ganz unten auf dem Vergabebogen sind dann noch Felder für das Ergebnis und eine Begründung vorgesehen. Selbst bei Berücksichtigung der oben erläuterten Vergabekriterien, muss eventuell von der Wunschkindertagesstätte abgewichen werden, da bei der Vergabe der Betreuungsplätze auch auf die Alters- und Geschlechterstruktur geachtet werden muss. Dies ist gesetzlich so vorgeschrieben.

Alle anderen weichen Faktoren die interpretierbar sind wurden aus dem Vergabeverfahren entfernt.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

./.

 


Beschlussvorschlag:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

Entwurf Vergabebogen für die Kindergartenplätze

Entwurf Vergabebogen für die Krippenplätze

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2017.12.20 Neuer Vergabebogen Kindergarten (17 KB)      
Anlage 2 2 2017.12.20 Neuer Vergabebogen Krippe (16 KB)