Alles Gute in Salzhausen

INFORMATION

Samtgemeinde Salzhausen

Samtgemeindebürgermeister
Wolfgang Krause
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
Telefon: (04172) 90 99-0
Telefax: (04172) 90 99 36
E-Mail:
info@rathaus-salzhausen.de

Öffnungszeiten der
Samtgemeindeverwaltung

Montag  08:30 - 13:00 Uhr 
Dienstag  08:30 - 13:00 Uhr 
Mittwoch  08:30 - 13:00 Uhr 
Donnerstag       08:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr 
Freitag  07:00 - 12:00 Uhr 

 

Die Umsatzsteuer-Identifikations-
nummer gemäß §27a Umsatz-
steuergesetz lautet: DE 116818561.
Die Samtgemeinde Salzhausen ist
eine Körperschaft des Öffentlichen
Rechts.

 

Vorlage - /15/240-1-1  

Betreff: Weiterentwicklung der Grundschulen Salzhausen/Eyendorf und Garstedt
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Philippe RuthAktenzeichen:(10) 40 20
  Bezüglich:
SG/15/240-1
Federführend:Fachbereich Allgemeine Dienste Bearbeiter/-in: Ruth, Philippe
Beratungsfolge:
Ausschuss für Schulen Vorberatung
28.11.2016 
Sitzung des Ausschusses für Schulen geändert beschlossen   
Samtgemeindeausschuss Vorberatung
Rat der Samtgemeinde Salzhausen Entscheidung
13.12.2016 
Sitzung des Rates der Samtgemeinde Salzhausen ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Seit dem 4. Quartal 2013 beschäftigten sich die Gremien der Samtgemeinde Salzhausen, beginnend mit dem Konzept Auetal und dem Konzept Grundschule Salzhausen, immer intensiver mit den Räumlichkeiten an den Grundschulen. Diverse Maßnahmen zur Verbesserung der Raumstruktur wurden durchgeführt. Trotz all dieser Maßnahmen stoßen die Schulen nun an ihre Kapazitätsgrenzen, die mit kleineren Maßnahmen nicht überwunden werden können. Deshalb hatte die Verwaltung Herrn Feldschnieders, vom Büro Feldschnieders + Kister, beauftragt eine Bestandsanalyse der Raumsituation an den Grundschulen durchzuführen und entsprechende Vorschläge zur Verbesserung zu machen. Herr Feldschnieders ist seit vielen Jahren im Bereich von Bildungsbauten tätig. Nach Vorstellung der Ergebnisse im Ausschuss für Schulen, Jugend, Sport und Kultur, haben die Fraktionen und Gruppen dies intern beraten. Gerade unter den Gesichtspunkten Inklusion, Barrierefreiheit, Sprachlernklassen und einer immer kleineren Schülerquote pro Klasse, wurde schnell klar, dass das pädagogische Konzept mit dem Raumkonzept abgestimmt werden muss. Aufgrund der komplexen Themenstellung wurde beschlossen, die Entwicklung des Raumkonzeptes unter fachlicher Begleitung mit Beteiligung von Lehrern, Elternvertretern, Ratsmitgliedern und Verwaltung weiterzuführen und zu erarbeiten. Hierbei sollte auch insbesondere die mögliche Entwicklung zur Ganztagsschule berücksichtigt werden. Hierzu wurde in der nächsten Fachausschusssitzung und in der Sitzung des SGA beschlossen, das Büro Feldschnieders und Kistner sowie Herrn Niemann vom Büro SICHT.weise mit der Begleitung des Prozesses zu beauftragen.

( nachrichtlich:Die Kosten für die Begleitung des Projektes durch die Büros Feldschnieders + Kister sowie SICHT.weise belaufen sich nach dem derzeitig geplanten Projektablauf auf 11.424,- €. Bei einer Weiterbeauftragung würde eine Teilsumme der Vorleistung angerechnet werden, sodass die Kosten für die sogenannte „Phase 0“dann 7.854,- € betragen. Diese Kosten könnten sich durch weitere notwendige Veranstaltungen, die über das Angebot hinausgehen, etwas erhöhen. Das Angebot ist als Anlage nochmal zur Kenntnis angefügt.)

 

Im August 2016 hat es zu diesem Thema eine Kick-Off-Veranstaltung unter der ratsoffenen Beteiligung des Schulausschusses, den Schulleitungen und Vertretern der Verwaltung gegeben.

In der jetzigen Schulausschusssitzung sollen die neuen Ausschussmitglieder über den Sachstand und die nächsten Schritte informiert werden. Herr Feldschnieders und Herr Niemann sind zur Sitzung geladen.

 


Finanzielle Auswirkungen:

 

 


Der Samtgemeinderat beschließt die vorgeschlagene Vorgehensweise.

 


Anlagen:

Angebot für die „Phase 0“