Impressum | Datenschutz
Alles Gute in Salzhausen

INFORMATION

Samtgemeinde Salzhausen

Samtgemeindebürgermeister
Wolfgang Krause
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
Telefon: (04172) 90 99-0
Telefax: (04172) 90 99 36
E-Mail:
info@rathaus-salzhausen.de

Öffnungszeiten der
Samtgemeindeverwaltung

Montag  08:30 - 13:00 Uhr 
Dienstag  08:30 - 13:00 Uhr 
Mittwoch  08:30 - 13:00 Uhr 
Donnerstag       08:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr 
Freitag  07:00 - 12:00 Uhr 

 

Die Umsatzsteuer-Identifikations-
nummer gemäß §27a Umsatz-
steuergesetz lautet: DE 116818561.
Die Samtgemeinde Salzhausen ist
eine Körperschaft des Öffentlichen
Rechts.

 

Vorlage - GD/16/272  

Betreff: Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 18 "Bahnhofstraße" mit örtlicher Bauvorschrift, 2. Änderung (LIDL) - Auslegungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Andreas Ristau
Federführend:Fachbereich Bauen Bearbeiter/-in: Ristau, Andreas
Beratungsfolge:
Bau-, Planungs- und Wegeausschuss Vorberatung
18.02.2016 
Sitzung des Bau-, Planungs- und Wegeausschusses ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Salzhausen Entscheidung

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
2016-02-08_SV Anlagen GESAMT  

Sachverhalt:

Im Gewerbegebiet auf dem Gelände südlich der Bahnhofstraße angrenzend an die Bahnanlagen möchte Lidl einen Lebensmitteldiscounter errichten.

Für das Vorhaben liegt seit Dezember 2014 ein rechtskräftiger vorhabenbezogener B-Plan vor. Seitdem haben sich seitens des Bauherrn (LIDL) Änderungen in der Planung ergeben. Die aktualisierten Planungen stehen jedoch nunmehr in Teilen im Widerspruch zu den bisherigen rechtsverbindlichen und vorhabenbezogenen Inhalten des B-Plans.

Die Änderungen beziehen sich vor allem auf den Baukörper und seine Gestaltung, weichen aber grundsätzlich nicht von der ursprünglich geplanten Gestaltung des Verbrauchermarktes ab.

Notwendig werden eine geringfügige Anpassung der Baugrenzen sowie die Aktualisierung der Ansichten und des Lageplans (Typ 14). Darüber hinaus sollen Anzahl und Lage der geplanten notwendigen Stellplätze durch Verweis auf den Lageplan gesichert werden. Eine Festsetzung im B-Plan kann dann entfallen.

 

Zum Verfahren:

Die Grundzüge der Planung werden durch die Änderungen nicht berührt. Es kann das Verfahren im sog. vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB durchgeführt werden.

Auf eine frühzeitige Beteiligung der Behörden und der Öffentlichkeit sowie auf die Umweltprüfung können verzichtet werden.

 


Finanzielle Auswirkungen:

Die Übernahme der Kosten für das Planungsverfahren ist durch in einen städtebaulichen Vertrag geregelt und werden vom Bauherrn getragen.

 


Beschlussvorschlag:

Der Verwaltungsausschuss billigt den Entwurf zur 2. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 18 „Bahnhofstraße“ mit örtlicher Bauvorschrift  und beschließt die Aufstellung des Bebauungsplans im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 BauGB.

Der Entwurf des Bebauungsplans und des Vorhaben- und Erschließungsplans (Ansichten und Lageplan, Typ 14, Stand 02.02.2016, Atrium Salvers GbR) sowie die dazugehörige Begründung werden gemäß § 3 (2) BauGB  öffentlich ausgelegt. Gleichzeitig wird die Behördenbeteiligung gemäß § 4 (2) BauGB  durchgeführt.

 

 

 


Anlagen:
 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2016-02-08_SV Anlagen GESAMT (1666 KB)