Alles Gute in Salzhausen

INFORMATION

Samtgemeinde Salzhausen

Samtgemeindebürgermeister
Wolfgang Krause
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
Telefon: (04172) 90 99-0
Telefax: (04172) 90 99 36
E-Mail:
info@rathaus-salzhausen.de

Öffnungszeiten der
Samtgemeindeverwaltung

Montag  08:30 - 13:00 Uhr 
Dienstag  08:30 - 13:00 Uhr 
Mittwoch  08:30 - 13:00 Uhr 
Donnerstag       08:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr 
Freitag  07:00 - 12:00 Uhr 

 

Die Umsatzsteuer-Identifikations-
nummer gemäß §27a Umsatz-
steuergesetz lautet: DE 116818561.
Die Samtgemeinde Salzhausen ist
eine Körperschaft des Öffentlichen
Rechts.

 

Auszug - Neubau einer Kindertagesstätte mit einer Kindergartengruppe und drei Krippengruppen  

Sitzung des Ausschusses für Kinder, Jugend, Sport, Kultur
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Kinder, Jugend, Sport, Kultur der Samtgemeinde Salzhausen Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 16.02.2017 Status: öffentlich
Zeit: 19:12 - 20:23 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus Sitzungszimmer
Ort: Rathausplatz 1, 21376 Salzhausen
SG/17/341-1 Neubau einer Kindertagesstätte mit einer Kindergartengruppe und drei Krippengruppen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Philippe RuthAktenzeichen:(10) 51 13 12.2
Federführend:Fachbereich Allgemeine Dienste Bearbeiter/-in: Ruth, Philippe
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Ausschussvorsitzender Jaap leitet anhand der Sitzungsvorlage SG/17/341-1 in den Sachverhalt ein und berichtet von den Beratungen aus dem Hochbauausschuss. Im Hochbauausschuss wurde sich auf die Holzrahmenbauweise mit einer Holzfassade geeinigt.

Frau Neuwald trägt anhand einer Präsentation, die dem Protokoll als Anlage beigefügt ist, die aktuellen Planungen vor. Hierbei geht sie insbesondere auf die Bauweise und die Außenverkleidung ein, die entsprechend der Beschlüsse des Hochbauausschusses angepasst wurde. Die Holzfassade soll mit farbigen Akzentflächen aus Faserzementplatten versehen werden. Des Weiteren beantwortet sie Fragen zur Haltbarkeit der Außenfassade und der Innenwände. Die Innenwände sind so konstruiert, dass Regale und Bilder problemlos angebracht werden können. Nur für ganz schwere Gegenstände ist eine Unterfütterung der Wandkonstruktion notwendig.

Herr Ristau erläutert zusätzlich noch einmal den Unterschied der Haltbarkeit zwischen Gipsputz und Gipskarton.

Ausschussmitglied Mestmacher fragt an, ob auch eine Fußbodenerwärmung geplant ist, da der Fußboden für krabbelnde Kinder ansonsten zu kalt ist.

Herr Ristau erläutert, dass zurzeit eine Luft-Luft-Wärme-Pumpe mit Fußbodenerwärmung geplant ist.

Ausschussmitglied Bartels äußert, dass er Vorbereitungen für ein später aufgesetztes Dachgeschoss für sinnvoll hält, da in geraumer Zeit sicherlich wieder über zusätzlich notwendige Krippenplätze diskutiert werden wird. Des Weiteren fragt er an, ob auch schon über ein Grasdach nachgedacht wurde.

Frau Neuwald erklärt, dass der Brandschutz bei Krippenkindern einen ebenerdigen Fluchtweg vorschreibe. Treppenhäuser sind als Fluchtweg daher nicht zugelassen und deshalb wäre ein Obergeschoss ungünstig. Sicherlich wäre auch die Herstellung eines entsprechenden Fluchtweges aus einem Obergeschoss für Krippenkinder möglich, allerdings sei dieser dann mit immensen baulichem und finanziellem Aufwand verbunden

Herr Ristau ergänzt, dass bereits über ein Grasdach für die neue Krippe beraten wurde. Aufgrund der Mehrkosten wollte man aber erst einmal die kostengünstigste Variante vorplanen.

Die Ausschussmitglieder einigen sich darauf, dass über die Innenausstattung im 2. Quartal 2017 beraten wird.

 


Beschluss:

Der Bau der neuen Kindertagesstätte wird in der vorgestellten Variante mit changierten Farbelementen beschlossen. Die Verwaltung wird mit der Umsetzung des Projektes beauftragt.

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2017.02.16 - Prästentation im Kinder- und Jugendausschuss (1499 KB)